Fragen? (0 81 04) 90 966 - 0

Relaunch Wohnmobil-Mietportal „Camperboerse.de“

Gemeinsam mit dem Team der ct it consulting wurde das Buchungsportal für Wohnmobile camperboerse.de optisch und technologisch neu gestaltet. Die bisher auf .Net Technologie basierende Webanwendung ist für den Relaunch komplett neu in Java entwickelt worden. Neben der Entwicklung von Frontend- und Backend-Komponenten wurde für den Relaunch im Frühjahr 2016 von Luminea auch das Hosting-Konzept entwickelt. Auch in Sachen DevOps-Infrastruktur und Release-Management hat unser Team das Projekt maßgebend geprägt.

Kunde:

DER Touristik im Auftrag der ct it consulting

Zeitraum: 12 / 2014 – fortlaufend

Weiterentwicklung einer Java-basierten Toolplattform zur Unterstützung der modellgetriebenen Entwicklung im AUTOSAR-Umfeld

bmw-1368279_1280Stabilisierung und Erweiterung einer Software-Toolchain zur Unterstützung der modellgetriebenen Entwicklung für Fahrzeugsoftware. Neben neuen Funktionalitäten wurden auch Konzeptvorschläge zum Ausbau der Toolkette erarbeitet und präsentiert.

Kunde:

BMW AG im Auftrag der ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH

Zeitraum: 08 / 2013 – 03 / 2014

Eingesetzte Technologien:

Java, Jenkins, Ant, Autosar, Artop, XML, ARXML, Eclipse Modeling Framework Project (EMF), Rational Rhapsody

Entwicklung eines Informationssystems für Reiseagenturen auf Drupal Basis

drupal_logoAuf Basis des Content-Management-Frameworks Drupal  wurde für den Reiseveranstalter Schauinsland-Reisen GmbH aus Duisburg eine Intranetapplikation zur Abwicklung von Reiseprozessen entwickelt. Umfang der Aufgabe war neben der Entwicklung von speziellen Eingabemasken und Filter-Screens u. a. auch eine Importfunktion für Stammdaten.

Kunde:

Schauinsland-Reisen GmbH im Auftrag der ct it Consulting

Zeitraum: 03 / 2013 – 07 / 2013

Eingesetzte Technologien:

Drupal CMS, Drupal-Module, PHP, Talend Open Studio for Data Integration, MySQL, Powerdesigner, MagicDraw

Weiterentwicklung einer Call-Center Backoffice-Software

call-center-1015274_1280Funktionserweiterungen an einer individuell entwickelten Webanwendung zur Verwaltung und Steuerung der Prozesse eines Callcenters. Die Anwendung dient als ERP-System zur Verwaltung von Kunden und Produkten. Das hoch dynamische Datenmodell ermöglicht die jederzeitige Anpassung der Datenstrukturen durch den Systemadministrator. Die Geschäftslogik ist über eine Regelmaschine (Drools) abgebildet.

Kunde:

tel-inform customer-services GmbH

Zeitraum: 04 / 2013 – 06 / 2013

Eingesetzte Technologien:

JBoss AS 7, Java 7, JSF2, PrimeFaces, Hibernate, JPA2, Drools, BIRT, GIT, Maven, SalesForce Schnittstelle, JIRA, Confluence

Schnittstellenentwicklung JIRA / HP QC für Automobilhersteller

bmw-1368279_1280Implementierung einer QC-JIRA Schnittstelle mit der JIRA-Plugin Lösung JaM von Go2Group im BMW IAP Projekt. Ziel war die Kopplung von QC-Requirements mit User-Stories in JIRA. Der Auftrag umfasste auch die Unterstützung der verschiedenen IAP2-Module bei der Migration von Requirements (User Stories) aus Excel nach JIRA.

Kunde:

BMW AG im Auftrag der ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH

Zeitraum: 08 / 2012 – 12 / 2012

Eingesetzte Technologien:

JIRA, Atlassian SDK, Filter Plugin, Jira 5 Plugins, Ofbiz, JDK 1.6, JaM Plugin Go2Group, JIRA Prozessberatung, Reporting und Auswertungen, JIRA CLI, HP Quality Center

Wartung und Erweiterung einer Spezialwerkzeug-Applikation

bmw-1368279_1280Für die Verwaltung von Spezialwerkzeugen setzt die BMW AG im Aftersales Bereich eine webbasierte Individualanwendung ein. Die in Java implementierte Webapplikation ist in zwei Bereiche aufgeteilt:

a) Ein Projekt-Management-Tool für Mitarbeiter (Werkzeug-Produktverantwortliche) zur Planung und Steuerung von Spezialwerkzeug-Projekten inkl. Rollenverwaltung über ein Portal mit integrierter Dokumentenablage.

b) Einem Online-Katalog für Auto- und Motorrad-Händler zur Suche und Auswahl von Werkzeugen sowie einer Möglichkeit zum Export von Werkzeuglisten.

Die Anwendung wird weltweit von 25.000 Usern genutzt, davon sind ca. 15.000 aktiv. Verzeichnet werden im Durchschnitt 5.000 Anmeldevorgänge pro Monat.Gemeinsam mit einem Partnerunternehmen unterstützen wir als Unterauftragnehmer die BMW AG seit August 2011 bei der Weiterentwicklung der anspruchsvollen Anwendung.

Kunde:

BMW AG

Eingesetzte Technologien:

Java, J2EE, EJB, Weblogic AS, JPA, EclipseLink, SQL, JSF, Richfaces, Apache FOP, Apache POI, XSL, Eclipse, Jenkins, SVN, Maven

 

Portletentwicklung für ein Versicherungsportal

allianz-arena-1112619_1280Mit der Initiative OneWeb verfolgt die Allianz-Gesellschaft das Ziel, ihre Internet-Auftritte weltweit auf eine einheitliche technologische und optische Basis zu bringen. Das Kundenportal der Allianz Schweiz (my.allianz.ch) ist das erste erfolgreich gestartete Pilotprojekt auf Basis von OneWeb, dem in kurzer Abfolge weitere Portale folgen werden. Die Anwendung bietet dem Benutzer die Möglichkeit, seine Versicherungsverträge und Stammdaten zu verwalten, sowie mit der Allianz Schweiz in Kontakt zu treten.

Die technische Realisierung erfolgte auf Basis von Portlet-Technologie (JSR-286) implementiert auf einem JBoss Applicationserver. Besondere Herausforderungen waren dabei die Verteilung mittels WSRP sowie die enge Kopplung mit dem Bestandssystem ABS / A3K.

Kunde:

Allianz / AMOS SE im Auftrag der USU AG

Eingesetzte Technologien:

Java 1.6, JBoss EAP 5.1, JBoss Picketlink, Spring MVC, Spring Portlet MVC, WSRP, jQuery, Freemarker, Git, Typewriter, ABS/A3K

Applikationserweiterungen und Betriebsüberführung (Projekt ASCENT)

bmw-1368279_1280ASCENT ist eine von BMW entwickelte Plattform für die Entwicklung von Fahrzeugsoftware. ASCENT ist nach dem Baukasten-Prinzip ausgerichtet und verfolgt als Ansatz, die SW-Bausteine wiederzuverwenden und das Multiprojekt-, Versions-, Change- und Konfigurationsmanagement beherrschbar zu halten. Die wichtigsten in ASCENT integrierten Funktionen sind: Versions- und Konfigurationsmanagement, Issuetracking, Buildserver.

Das ASCENT-System entstand im Rahmen des Projekts Modellbasierte Softwareentwicklung (MBSE). MBSE ist Teil der Unternehmensprogramme E³ und PPQ und entwickelt Prozesse, Methoden und Tools für die (modellbasierte) Softwareentwicklung.

Ziele des Projektes MBSE sind die Vereinheitlichung der Tool-Landschaft mit einer Werkzeugkette, die Wiederverwertbarkeit von Software und die Durchgängigkeit der Entwicklungswerkzeuge und Prozesse sicherzustellen.

Kunde:

BMW AG im Auftrag der Xiopia GmbH

Eingesetzte Technologien:

SVN, SVN Hooks, Jenkins, Hudson, JIRA, Remedy, ConnectIT, FZ Standards, BluePrint, MetA, Siteminder

Implementierung einer Schnittstelle zwischen HP Quality Center (QC) und JIRA

bmw-1368279_1280Zum Datenaustausch wesentlicher Informationen zwischen den Issue-Tracking-Systemen JIRA und Quality Center (QC) wurde ein Plugin für Atlassian JIRA entwickelt. Die Kommunikation beider Systeme wurde dabei über eine filebasierte Message Queue realisiert. Die Schnittstelle unterstützt neben dem bidirektionalen Austausch verschiedener Felder von Tickets auch die Übermittlung von Attachments. Eine besondere Herausforderung war dabei die Synchronisation der verschiedenen Workflows beider Systeme.

Kunde:

BMW AG im Auftrag der Xiopia GmbH

Eingesetzte Technologien:

Atlassian Plugin SDK, Jira Plugin, MSR-ISSUE, HP Quality Center (QC)

Posts navigation

1 2
Scroll to top