Fragen? (0 81 04) 90 966 - 0

Migration einer Webanwendung von Bea Weblogic nach GlassFish

bea_migration_smallFür einen grossen Automobilhersteller aus München haben wir eine Webawendung zur Verwaltung von Spezialwerkzeugen von der bisherigen technischen Plattform Bea Weblogic zum Konzernstandard Oracle GlassFish migriert.

Dabei wurden sämtliche proprietären GUI-Elemente durch Standard JSF-Elemente nach dem JEE Standard überführt. Durch diesen Schritt entfällt für den Kunden ein erhöhter Wartungsaufwand für die selbstentwickelte GUI-Bibliothek.

Die auf J2EE / Java 5 und JSF 1 basierte Anwendung sollte im Rahmen einer Umstellung des Applikationsserver von Weblogic 10 auf Oracle Glassfish 3.1 migriert und modernisiert werden. Zusätzlich wurde die Applikation technisch modernisiert und auf aktuelle Standards (CDI, JSF 2, Richfaces 4) gehoben. Referenzen auf herstellerspezifische Implementierungen (direkter Einsatz von JPA- und JSF-Implementierungen etc.) sowie wartungsanfällige Eigenbauten (Service-Locator, GUI-Frameworks) wurden durch moderne und herstellerneutrale Lösungen ersetzt. Zusätzlich wurde die Weboberfläche nach den neuesten Vorgaben der Corporate Identity umgestaltet sowie der Buildprozess an Unternehmsrichtlinien angepasst.

Tools / Methoden: Weblogic 10, Oracle Glassfish 3.1, Java EE 5 / 6, Richfaces 3.3 / 4, JSF 1.2 / 2.1, JPA 1 / 2, Oracle Datenbank, Ant, Maven, HTML 4, CSS

Wartung und Erweiterung einer Spezialwerkzeug-Applikation

bmw-1368279_1280Für die Verwaltung von Spezialwerkzeugen setzt die BMW AG im Aftersales Bereich eine webbasierte Individualanwendung ein. Die in Java implementierte Webapplikation ist in zwei Bereiche aufgeteilt:

a) Ein Projekt-Management-Tool für Mitarbeiter (Werkzeug-Produktverantwortliche) zur Planung und Steuerung von Spezialwerkzeug-Projekten inkl. Rollenverwaltung über ein Portal mit integrierter Dokumentenablage.

b) Einem Online-Katalog für Auto- und Motorrad-Händler zur Suche und Auswahl von Werkzeugen sowie einer Möglichkeit zum Export von Werkzeuglisten.

Die Anwendung wird weltweit von 25.000 Usern genutzt, davon sind ca. 15.000 aktiv. Verzeichnet werden im Durchschnitt 5.000 Anmeldevorgänge pro Monat.Gemeinsam mit einem Partnerunternehmen unterstützen wir als Unterauftragnehmer die BMW AG seit August 2011 bei der Weiterentwicklung der anspruchsvollen Anwendung.

Kunde:

BMW AG

Eingesetzte Technologien:

Java, J2EE, EJB, Weblogic AS, JPA, EclipseLink, SQL, JSF, Richfaces, Apache FOP, Apache POI, XSL, Eclipse, Jenkins, SVN, Maven

 

Scroll to top