Fragen? (0 81 04) 90 966 - 0

Luminea unterstützt Telefonservice-Anbieter

Telinform001Holzkirchen, 15.04.2013

Für einen der führenden Anbieter auf dem Gebiet von Telefonservice- und Callcenter-Dienstleistungen aus Nordrhein-Westfalen entwickelt Luminea seit April 2013 neue Funktionserweiterungen für eine Intranet-Webapplikation. Die auf neuesten Open-Source Technologien basierende Java-Anwendung dient dem Callcenter-Betrieb als zentrales ERP-System zur Steuerung und Verwaltung der Unternehmensprozesse. Angefangen von der Produkt- und Preisgestaltung bis hin zur Rechnungserstellung erstreckt sich die Anwendung über den gesamten Business-Prozess hinweg.

Zu den eingesetzten Technologien zählen u. a. der JBoss Applicationserver AS7, die Regelmaschine Drools und die Reporting-Engine BIRT.

Ablösung eines WebSphere Portal Servers und eines CMS

Auf Basis des Websphere Portal Servers wurden bisher verschiedene Markenauftritte des Kunden im Internet präsentiert. Da dabei nur ein geringer Anteil der Portalfunktionalität genutzt wurde und ein Releasewechsel des Websphere unumgänglich war, fiel die Entscheidung aus Kostengründen für eine Ablösung des Websphere Portal Servers durch eine leichtgewichtige Alternative auf Basis des NetWeaver Web Application Server 7.1. Die Hauptaufgabe umfasste den Umbau der Anwendungen in bestehenden Portlets für die neu zu schaffende Portallösung. Gleichzeitig bestand die Anforderung, dass auch Content aus dem eingesetzten CMS System (MS Office SharePoint Server) inkl. dort gehaltener Navigationsstrukturen vollständig in das neue Portal integrierbar sein sollten.

Im Wesentlichen mussten das zentrale Portal-Layout, Navigationsfunktionalitäten, Berechtigungskonzepte sowie die Single-Sign-On Fähigkeiten des Portals in der Migrationslösung abgebildet werden. Die technische Realisierung der Portal-Ersatzfunktionalitäten erfolgte mit Hilfe von Spring-Konfigurationen sowie der Velocity Template Engine. Die Basis für die Konfiguration bildete ein komplexes Objektmodell, das die Zusammenhänge zwischen den Internetauftritten und seinen einzelnen Unterseiten bis ins kleinste Detail beschreibungsfähig macht. Mittels der Spring Konfiguration konnten so sehr einfach Elemente wie z.B. Navigationsbäume generiert werden.

Die neue SSO-Lösung hat das Ziel, eine zentrale Anmeldung aus dem Internet zu ermöglichen und dem Anwender bei erfolgreicher Authentifizierung ein SAPSSO2 Ticket auszustellen. Die Herausforderung in der Single-Sign-On Implementierung bestand darin, dass der Authentifizierungprozess zweistufig durchgeführt werden musste, d.h. neben Benutzername und Passwort mussten noch verschiedene Systemvoraussetzungen abgefragt werden, welche für den finalen Anmeldeprozess erforderlich waren. Technisch abgebildet wurde die neue SSO-Komponente mittels zwei getrennten JAAS Security Stacks im SAP NetWeaver WebAS. Um die speziellen Anforderungen umzusetzen, wurde ein individuelles JAAS-Login-Modul implementiert.

Kunde:

Evonik Services GmbH, Marl

Eingesetzte Technologien:

Java 1.6, Java 1.5, Eclipse Galileo, Spring IDE, Spring 2.5.6, LDAP, Apache Velocity, VTL, Veloeclipse, SAP NetWeaver 7.1 CE, SAP NWDS 7.01, SAP JCO3, Microsoft Office SharePoint Server (MOSS), Websphere Portal Server, Tomcat 6.0.20, JBoss AS 5.1.0 GA, JSF, JSTL 1.1, CSS, JAAS, SSO, Login Modules, Logon Ticket, SSO2 Ticket,SAP User Management (UME)

Scroll to top